Anmeldung zu Veranstaltungen

Veranstaltungen

IV. Moskauer Gespräch "Der wirtschaftliche Tsunami: 11 Jahre Finanzkrise - droht bald die nächste?"

Donnerstag, 30. Mai, 18:30 bis 20:00 Uhr mit anschließendem Empfang - Malaya Pirogovskaya Ulitsa, 5, Moskva, Russland, 119435

Solide Finanzen sind ein Schlüsselfaktor zu nachhaltigem Erfolg. Das gilt für Unternehmen ebenso wie für ganze Volkswirtschaften. Doch leichter gesagt, als getan. Wie solide sind 11 Jahre nach Lehmann Brothers' Kollaps die Weltfinanzen wirklich? Welche Hausaufgaben wurden inzwischen erledigt? Welche Herausforderungen sind noch nicht gemeistert? Freuen Sie sich auf deutsch-russische Antworten im Moskauer Gespräch moderiert von Eva Schmidt, ZDF Mainz. • Prof. Andrei Alekseevich Nechaev, Ph.D.,russischer Wirtschaftsminister (1992–1993), Präsident der russischen Bank der Finanzgesellschaft (1993–2013),Akademiker der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste, Akademiker der Russischen Akademie der Naturwissenschaften und der Internationalen Akademie der Informatiker. Professor der Russischen Wirtschaftsuniversität. G. V. Plekhanov • Prof. Reint E. Gropp, Ph.D., Präsident des Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) und Professor für Volkswirtschaftslehre an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg • Prof. Christian R. Proaño, Ph.D., Professor für Volkswirtschaftslehre, insb. Angewandte Wirtschaftsforschung und Sprecher des Promotionskollegs „Makroökonomik bei beschränkter Rationalität“ (BaGBeM) an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg • Jan Berger, Trendforscher, CEO 2b AHEAD ThinkTank GmbH, Leipzig

Anmelden


V. Moskauer Gespräch "1945, 1970, 1990 - deutsch-russische Erinnerungskulturen und die Halbwertzeit geschichtlicher Erfahrungen"

Mittwoch, 19. Juni 2019, 18:30 bis 20:00 mit anschließendem Empfang - пр-кт Вернадского 103/5, Moskva 119526

Anlässlich des Schülertreffens Hamburg-Moskau-Rshew im Rahmen des Rshew-Projektes “Erinnern, Gedenken, Versöhnen“ der Deutschen Schule Moskau: 1939, 1945, 1970, 2020: Was sind die wichtigsten „Lehren“, die Deutschen wie Russen Warnung sein sollten? Wo gibt es Anzeichen von Wiederholungsgefahren? An welchen Punkten unterscheiden sich die Wahrnehmungen in Deutschland und Russland? Wie können diese geschichtlichen Erfahrungen emotional verankert in uns wach gehalten werden? Wie kann eine öffentliche Erinnerungskultur gerade auch für die junge Generation konstruktiv und nachhaltig gefördert werden? Welchen Beitrag kann dazu die deutsche Minderheit in Russland leisten? Welche lessons learnt kann das Rshew-Projekt “Erinnern, Gedenken, Versöhnen“ der Deutschen Schule Moskau beisteuern? Expertenrunde (zugesagt): PD Dr. Andreas Hilger, Stellv. Direktor des DHI Moskau Prof. Dr. Nikolay Valentinovich Pavlov, Lehrstuhl für Geschichtswissenschaften, Moskauer Staatliches Institut für Internationale Beziehungen (Universität) des Außenministeriums der Russischen Föderation, Fakultät für Internationale Beziehungen, Abteilung für Geschichte und Politik Europas und Amerikas Prof. Dr. Tatjana Timofeeva, Außerordentliche Professorin für Geschichte MGU Moskau Moderation: Hermann Krause, ehemaliger ARD-Korrespondent Moskau, Leiter des Volksbundes Kriegsgräberfürsorge Moskau

Anmelden


III. Moskauer Gespräch 2019:in München - "Soziale Reformen in Deutschland und Russland & die Ängste der Russlanddeutschen"

Donnerstag, 28. Mai, 16:30 bis 18:00 Uhr - Kulturzentrum Gasteig, Rosenheimer Str. 5, 81667 München

Moderation: Andreas Stopp, Deutschlandfunk Expertenrunde: Prof. Dr. Michael Firssow, Anne Hofinga, Dr. Horst Wiesent

Anmelden


IV. Moskauer Gespräch "Der wirtschaftliche Tsunami - 11 Jahre Finanzkrise - droht bald die nächste?

Donnerstag, 30. Mai, 18:30 bis 20:00 Uhr mit anschließendem Empfang - Deutsch-Russiches Haus Moskau, Malaya Pirogovskaya Ulitsa 5, Moska 119435

Solide Finanzen sind ein Schlüsselfaktor zu nachhaltigem Erfolg. Das gilt für Unternehmen ebenso wie für ganze Volkswirtschaften. Doch leichter gesagt, als getan. Wie solide sind 11 Jahre nach Lehmann Brothers' Kollaps die Weltfinanzen wirklich? Welche Hausaufgaben wurden inzwischen erledigt? Welche Herausforderungen sind noch nicht gemeistert? Freuen Sie sich auf deutsch-russische Antworten im Moskauer Gespräch moderiert von Eva Schmidt, ZDF Mainz. • Prof. Andrei Alekseevich Nechaev, Ph.D.,russischer Wirtschaftsminister (1992–1993), Präsident der russischen Bank der Finanzgesellschaft (1993–2013),Akademiker der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste, Akademiker der Russischen Akademie der Naturwissenschaften und der Internationalen Akademie der Informatiker. Professor der Russischen Wirtschaftsuniversität. G. V. Plekhanov • Prof. Reint E. Gropp, Ph.D., Präsident des Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) und Professor für Volkswirtschaftslehre an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg • Prof. Christian R. Proaño, Ph.D., Professor für Volkswirtschaftslehre, insb. Angewandte Wirtschaftsforschung und Sprecher des Promotionskollegs „Makroökonomik bei beschränkter Rationalität“ (BaGBeM) an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg • Jan Berger, Trendforscher, CEO 2b AHEAD ThinkTank GmbH, Leipzig

Anmelden